2. Februar, Reinigung Mariae und Darstellung des HErrn im Tempel zu Jerusalem

Darstellung Jesu im Tempel (Hans Memling, ca. 1470), National Gallery of Art, Washington, D. C.

Predigt zum Gedenktag

Am 2. Februar begehen wir das Fest der Darstellung des HErrn. Früher nannte man es Opferung Jesu im Tempel.
(röm.-kath. „Mariä Lichtmess“ oder „Unser lieben Frauen Lichtweih“)

Es sind zwei Dinge, an die dieser Gedenktag erinnert:

Reinigungsopfer Marias

Nach dem Gesetz Gottes, durch Mose gegeben, gilt die Frau nach der Geburt eines Knaben 40 Tage (3.Mose 12,2–4 ) und nach der Geburt eines Mädchens 80 Tage (3.Mose 12,5) als unrein (3.Mose 12,1–8). Sie musste nach diesen Tagen einem Priester ein Schaf und eine Taube als Reinigungsopfer übergeben. Arme Leute konnten als Ersatz zwei Turteltauben oder andere Tauben (Lev 12,8) opfern.

Darstellung Jesu

Im Blick auf die erstgeborenen Knaben in Israel hatte Gott ein besonderes Gebot gegeben, das zurückweist an den Auszug der Kinder Israels aus Ägypten. Damals sandte der HERR Plagen über Ägypten, deren letzte der Tod aller Erstgeburt war. Zum Andenken an die Bewahrung der Erstgeborenen Israels sollten die erstgeborenen Söhne nun dem HERRn geheiligt sein und am Tempel dienen. Heilige mir alle Erstgeburt, die allerlei Mutter bricht, bei den Kindern Israel, beide unter den Menschen und dem Vieh; denn sie sind mein… Denn als der Pharao hartnäckig war und uns nicht ziehen ließ, erschlug der HERR alle Erstgeburt in Ägyptenland, von der Erstgeburt des Menschen bis zur Erstgeburt des Viehs. Darum opfere ich dem HERRN alles Männliche, das zuerst den Mutterschoß durchbricht, aber die Erstgeburt meiner Söhne löse ich aus. (2.Mose 13,2.15)

Weil es aber in einem so großen Volk zu viele gewesen wären, erwählte der HERR zu diesem Dienst am Tempel den Stamm Levi. Die erstgeborenen Söhne der übrigen im Volk mussten durch ein Opfer ausgelöst werden: mit fünf Sekel und die Armen, die kein Geld hatten mit einem Paar Turteltauben. Du sollst du die Erstgeburt eines Menschen …auslösen lassen nach der Ordnung, die dir gegeben ist, um fünf Silberstücke nach dem Gewicht des Heiligtums, das Silberstück zu zwanzig Gramm. (4.Mose 18,16)

Darum kamen Maria und Joseph mit dem Christuskind nach Jerusalem.

Die alttestamentllichen Vorschriften und Opfer waren von Gott befohlene Hinweise auf Christus. Der Apostel lehrt davon: So lasset nun niemand euch Gewissen machen über Speise oder über Trank oder über bestimmte Feiertage oder Neumonde oder Sabbate, welches ist der Schatten von dem, was zukünftig war; aber der Körper selbst ist in Christo. (Kol. 2,16f.) Mit Christi Menschwerdung sind sie erfüllt und müssen in der zeit des Neue Testamentes nicht mehr beachtet oder eingehalten werden. Wer meint, es dennoch tun zu müssen, dem sagt Gottes Wort: Ich bezeuge abermals einem jeden, der sich beschneiden lässt, dass er noch das ganze Gesetz schuldig ist zu tun. Ihr habt Christus verloren, die ihr durch das Gesetz gerecht werden wollt, und seid von der Gnade gefallen. (Gal. 5,3f.)

Dagegen hat Christus uns Freiheit geschenkt:

Da aber die Zeit erfüllt war, sandte Gott seinen Sohn, geboren von einem Weibe und unter das Gesetz getan, auf dass er die, so unter dem Gesetz waren, erlöste, dass wir die Kindschaft empfingen. (Gal. 4,4f.)

Christus ist des Gesetzes Ende; wer an den glaubt, der ist gerecht. (Röm. 10,4)

Dass ich in ihm erfunden werde, dass ich nicht habe meine Gerechtigkeit, die aus dem Gesetz, sondern die durch den Glauben an Christum kommt, nämlich die Gerechtigkeit, die von Gott dem Glauben zugerechnet wird… (Phil. 3,9)