Predigt vom 1. Sonntag nach Epiphanias

Die ersten Nicht-Juden beim Herrn Christus.

Dass es drei waren steht nicht im Text. Das schließt man lediglich aus den Geschenken. Dass sie Balthasar, Melchior und Caspar hießen, ist reine Phantasie oder Schlimmeres. Dass es Könige waren steht auch nicht im Text, wohl aber in den Weissagungen: dass „Könige Geschenke bringen werden“ (Ps. 72,10 / Jes. 60,6). Darum kann man das mit den Königen gelten lassen.
Nachzulesen in Matthäus 2,1-12

Mikro: Waldemar Dantschin // Autor: P. M. Blechschmidt

Abendandacht Epiphanias (06.01.2021)

Lieder siehe im Menü unter „Hausandachten“ –> Lieder zum Mitsingen –> Epiphanias

über Jesaja 60,1 und 2
»Mache dich auf, werde licht; denn dein Licht kommt, und die Herrlichkeit des HErrn geht auf über dir. Denn siehe, Finsternis bedeckt die Erde und tiefes Dunkel die Völker, aber über dir geht auf der HErr, und seine Herrlichkeit erscheint über dir.«

Pastor Martin Blechschmidt
Ein Gebet

Predigt am Neujahrstag

Und als acht Tage um waren und man das Kind beschneiden musste, gab man ihm den Namen Jesus, wie er genannt war von dem Engel, ehe er im Mutterleib empfangen war.
Lukas 2,21

Pastor Martin Blechschmidt

Predigt vom 4. Advent

Eine Auslegung zu Psalm 14,7:
Ach, dass die Hilfe aus Zion über Israel käme, und der HERR sein gefangenes Volk erlöste! So würde Jakob fröhlich sein und Israel sich freuen.

Pastor Martin Blechschmidt

Adventsandacht

Jesaja 8,23-9,1
»Sie werden über sich blicken und unter sich die Erde ansehen und nichts finden als Trübsal und Finsternis; denn sie sind im Dunkel der Angst und gehen irre im Finstern. Doch es wird nicht dunkel bleiben über denen, die in Angst sind. Hat er in früherer Zeit in Schmach gebracht das Land Sebulon und das Land Naftali, so wird er hernach zu Ehren bringen den Weg am Meer, das Land jenseits des Jordans, das Galiläa der Heiden. Das Volk, das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht, und über denen, die da wohnen im finstern Lande, scheint es hell.«

Pastor Martin Blechschmidt

Predigt am 3. Advent

Predigt über Haggai 2,7-8
Denn so spricht der HERR Zebaoth: Es ist noch ein Kleines dahin, dass ich Himmel und Erde und das Meer und Trockene bewegen werde. Ja, alle Heiden will ich bewegen. Da soll dann kommen aller Heiden Trost. Und ich will dies Haus voll Herrlichkeit machen, spricht der HERR Zebaoth.

Pastor Martin Blechschmidt