Predigt am Sonntag Reminiscere (17.03.2019)

Predigttext: Matthäus 15,21-28

Und Jesus ging aus von dannen und entwich in die Gegend von Tyrus und Sidon. Und siehe, ein kanaanäisch Weib ging aus derselbigen Grenze und schrie ihm nach und sprach: Ach HERR, du Sohn Davids, erbarme dich mein! Meine Tochter wird vom Teufel übel geplaget. Und er antwortete ihr kein Wort. Da traten zu ihm seine Jünger, baten ihn und sprachen: Laß sie doch von dir; denn sie schreiet uns nach.

„Predigt am Sonntag Reminiscere (17.03.2019)“ weiterlesen

Predigt über Jesu Gleichnis vom vierfachen Acker – Lukas 8,4-15

Predigt über das Gleichnis vom vierfachen Acker
Lukas 8,4-15

Predigttext
Als nun eine große Menge beieinander war und sie aus den Städten zu ihm eilten, redete er in einem Gleichnis: Es ging ein Sämann aus zu säen seinen Samen. Und indem er säte, fiel einiges auf den Weg und wurde zertreten, und die Vögel unter dem Himmel fraßens auf. Und einiges fiel auf den Fels; und als es aufging, verdorrte es, weil es keine Feuchtigkeit hatte. Und einiges fiel mitten unter die Dornen; und die Dornen gingen mit auf und ersticktens. Und einiges fiel auf gutes Land; und es ging auf und trug hundertfach Frucht. Als er das sagte, rief er: Wer Ohren hat zu hören, der höre!

„Predigt über Jesu Gleichnis vom vierfachen Acker – Lukas 8,4-15“ weiterlesen

Predigt zum Tag der Reinigung Marias und der Darstellung Jesu im Tempel

Predigt zum Tag der Reinigung Marias und der Darstellung Jesu im Tempel
über
Lukas 2,25-32

Predigttext
Und da die Tage ihrer Reinigung nach dem Gesetz. Moses kamen, brachten sie ihn gen Jerusalem, daß sie ihn darstelleten dem HERRN (wie denn geschrieben stehet in dem Gesetz des HERRN: Allerlei Männlein, das zum ersten die Mutter bricht, soll dem HERRN geheiliget heißen), und daß sie gäben das Opfer, nachdem gesagt ist im Gesetz des HERRN, ein Paar Turteltauben oder zwo junge Tauben.

„Predigt zum Tag der Reinigung Marias und der Darstellung Jesu im Tempel“ weiterlesen

Audiopredigt von Weihnachten

Predigt über 1. Johannes 3,1-5 | Seht, welch eine Liebe hat uns der Vater erwiesen, dass wir Gottes Kinder heißen sollen…

Pastor Martin Blechschmidt, Runkel-Steeden

Predigt für das Weihnachtsfest

Predigttext 1.Johannes 3,1-5

Seht, welch eine Liebe hat uns der Vater erzeigt, dass wir Gottes Kinder sollen heißen! Darum kennt euch die Welt nicht, denn sie kennt ihn nicht. Meine Lieben, wir sind nun Gottes Kinder, und ist noch nicht erschienen, was wir sein werden. Wir wissen aber, wenn es erscheinen wird, dass wir ihm gleich sein werden; denn wir werden ihn sehen, wie er ist.
Und ein jeglicher, der solche Hoffnung hat zu ihm, der reiniget sich, gleichwie er auch rein ist.

Wer Sünde tut, der tut auch Unrecht; und die Sünde ist das Unrecht. Und ihr wisst, dass er ist erschienen, auf dass er unsere Sünden wegnehme; und ist keine Sünde in ihm.

„Predigt für das Weihnachtsfest“ weiterlesen

Euch ist heute der Heiland geboren!

Eine Predigt für Weihnachten – Die Weihnachtsgeschichte

Wer an ihn glaubt, der wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, der ist schon gerichtet; denn er glaubt nicht an den Namen des eingebornen Sohnes Gottes.

Johannes 3,18

Es begab sich aber zu der Zeit, daß ein Gebot vom Kaiser Augustus ausging, daß alle Welt geschätzt würde. Und diese Schätzung war die allererste und geschah zu der Zeit, da Cyrenius Landpfleger in Syrien war. Und jedermann ging, daß er sich schätzen ließe, ein. jeglicher in seine Stadt.

„Euch ist heute der Heiland geboren!“ weiterlesen

Erklärung zu einer Weissagung

Eine Weissagung auf Christus (Psalm 110)

Luther hat diesem Psalm die Überschrift gegeben: »Weissagung von Christo, unserm Könige, Propheten und Hohenpriester«
Von Christi Sieg über unsere Feinde, Teufel, Sünde und Tod spricht der dritte Vers dieses Psalmes: »Nach deinem Sieg wird dir dein Volk williglich opfern in heiligem, Schmuck. Deine Kinder werden dir geboren wie der Tau aus der Morgenröte.«

„Erklärung zu einer Weissagung“ weiterlesen